Sportschule Schöneck startet Lehrgangsbetrieb

Langsam, aber vor allem sicher fährt die Sportschule Schöneck ab dem 8. Juni 2020 den Lehrgangsbetrieb wieder hoch. Ein Hygienekonzept gewährleistet die Einhaltung der Landesverordnung und ein Höchstmaß an Sicherheit für Gäste und Mitarbeitende der Sportschule.

Zwölf Wochen blieben die Tore der Sportschule Schöneck geschlossen, seit der Lehrgangs- und Beherbergungsbetrieb am 15. März eingestellt werden musste. Seither befanden sich die Verantwortlichen in ständigem Austausch mit den relevanten Behörden. Nun gibt es endlich grünes Licht für eine sukzessive Öffnung.

Zunächst werden nur einzelne Lehrgänge wieder aufgenommen und unter strengen Auflagen durchgeführt. Es dürfen ausschließlich Sportarten ausgeübt werden, bei denen der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann. Kontaktsportarten sind weiterhin untersagt. Der Badische Fußballverband beispielsweise passt die Praxiseinheiten von Fußballlehrgängen entsprechend der Vorgaben an, so dass sich nicht mehr als 10 Personen auf mindestens 400 qm Fläche befinden. Trainiert werden etwa Konditions- oder Koordinationsübungen an verschiedenen Stationen über das Spielfeld verteilt oder Technik- und Torschussübungen.

Theorieeinheiten finden in den üblichen Tagungsräumen statt. Die Tische haben aber nur mindestens 1,5 Meter Abstand und werden immer nur einzeln besetzt. Zudem wird selbstverständlich regelmäßig gelüftet und desinfiziert.

Auch organisatorisch müssen sich die Teilnehmenden auf Änderungen gefasst machen: Bespielsweise werden alle Gäste in Einzelzimmern untergebracht oder gebeten, wenn möglich zu Haus zu übernachten. Essenszeiten sind auf mehrere Etappen verteilt, Verkehrswege werden angepasst, um Abstandshaltung zu gewährleisten, der Zutritt zur Rezeption ist per Ampelschaltung geregelt und wann immer der Sicherheitsabstand nicht eingehalten werden kann, sind Mund-Nasen-Schutzmasken vorgeschrieben.

„Das Hygienekonzept verlangt unseren Gästen und auch den Mitarbeitenden, insbesondere in der Hauswirtschaft sowie in der Küche, einiges ab“, ist sich Sportschulleiter Uwe Breitschopf bewusst. „Dennoch ist es ein wichtiger erster Schritt, den wir wohl überlegt und gut vorbereitet gehen.“

Sozusagen einen Testlauf hatte die Sportschulbelegschaft während des Quarantäne-Trainingslagers des Karlsruher SC vor dem Re-Start der 2. Bundesliga. Das Resümee fällt positiv aus: „Alle haben super mitgearbeitet und Verständnis gezeigt für die nötigen Maßnahmen. Das ist ganz entscheidend, denn bei allen Vorkehrungen, die wir treffen können, kommt es doch am Ende auf die Kooperation der Gäste an. Wir sind überzeugt, dass es gelingen wird“, betont Breitschopf.

Welche Lehrgänge zunächst stattfinden, erfahren die Teilnehmenden von ihrem entsprechenden Fachverband. Alle nötigen Informationen gehen den Personen im Vorfeld zu.

  • Hygienekonzept Sportschule Schöneck
  • Fragebogen für Teilnehmer
  • Informationen für Vereine, Gruppen, Gäste
  • Informationen für Lehrgansleier, Referenten, Trainer